Trendschmuck im Herbst: Nasenringe

Zugegeben: an diesem Schmuckstück scheiden sich die Geister. Dass Gesichtsschmuck aber derzeit der Renner bei führenden Labels ist, lässt sich keinesfalls leugnen. Ganz neu ist dieser Schmucktrend jedoch nicht, denn echte Trendsetterinnen wie Lady Gaga trugen das gute Stückschon vor über einem Jahr. Jetzt kommt an diesem Schmucktrend aber kaum noch jemand vorbei.

Nasenring-Varianten

Der klassische Nasenring wird als Piercing getragen. Hierfür muss man sich die Nasenscheidewand durchstechen lassen. Ein Nostril wird am Nasenflügel getragen, wo auch das Piercing gestochen wird. Den Schmucktrend kann man aber auch ganz ohne ein Piercing mitmachen: Fake Ringe lassen sich ähnlich wie ein Ohrclip einfach an der Nase befestigen. Mittlerweile gibt es viele Fake Ringe in allen erdenklichen Design-Varianten vom Gothic-Schmuck bis zum dezenten silbernen Nasenring, für die kein Piercing erforderlich ist.


Reine Geschmackssache

Modische Nasenringe verleihen ihrer Trägerin ein rebellisches Image. Ein Nasenring stellt, Trend hin oder her, noch immer ein exotisches Schmuckstück dar. Neben dezenten Nasenringen in Silber liegt jetzt vor allem dekorativer Gesichtsschmuck im Gothic-Look im Trend, der garantiert alle Blicke auf sich zieht – und polarisiert.

Hemden im Trend – aber bitte XXL

Die Hemdbluse ist längst ein Fashion-Klassiker und bringt in diesem Herbst ein verwandtes Must-Have im Schlepptau mit – die XXL-Bluse. Bereits im Sommer waren wunderschöne Exemplare in zahlreichen Kollektionen vertreten und bleiben weiterhin topaktuell.

Wieder da: der Oversized-Look

Das Hemd, das aussieht, als würde es der Boyfriend ansonsten tragen, ist freilich kein Mode-Neuling. Der beliebte Boyfriend-Look erfindet sich in diesem Herbst aber wieder einmal neu – im trendigen Business-Look. Die neuen XXL-Hemden sind eine klassische Business-Uniform, nur eine bis zwei Nummern größer geschnitten. Das wirkt lässig und gleichzeitig chic.

So werden die neuen Oversized-Hemden kombiniert

Zu den neuen Businesshemden in Boyfriend-Größe passen alle schmal geschnittenen Damenhosen und Röcke wie Skinny Jeans oder ein klassisches Pencil Skirt. Auch eine Schlagjeans bietet sich als Styling-Partner an. Je nach Kombination können XXL-Hemden business-like oder wie ein Boho-Look wirken. Damit das Outfit nicht maskulin rüberkommt, sollten zum Oversized-Hemd feminine Accessoires und Absatzschuhe kombiniert werden.

Haarstyling: so lassen sich Ansätze geschickt verstecken

Bei gefärbtem Haar zeigen sich spätestens nach vier bis sechs Wochen unschöne Ansätze. Wer dennoch keine Lust und Zeit hat, mit längeren Haaren monatlich beim Friseur vorstellig zu werden, kann die Ansätze mit diesen Tricks noch etwas länger kaschieren:

Haarbänder

Mit einem Haarband werden sogar größere Ansätze unsichtbar. Möglich sind hier die unterschiedlichsten Frisuren im modernen Hippie-Look oder mit eine mit einem Haarband fixierte und zum Zopf gebundene Langhaarmähne.

Fashion Accessoires

Trendige Mützen und Hüte sind die besten Freunde an einem Bad Hair Day. Der Ansatz verschwindet hier kommentarlos unter dem Fashion Accessoire und tritt erst wieder zum Vorschein, wenn man das gute Stück abnimmt.

Zickzack-Scheitel

Ein Zickzack-Scheitel kaschiert Ansätze von Frisuren wie Bobs bis zu langen Haaren optimal. Dafür wird de Scheitel möglichst unordentlich gekämmt. Ein solcher Zickzack-Scheitel lässt sich in der Mitte als auch seitlich tragen. So schön lässig arrangiert fallen auch erste Längenunterschiede der Haare auch gar nicht mehr auf.

Mysterien der Mode: von Querstreifen und Muster-Mixen

Querstreifen tragen auf? Und man soll besser nicht mehrere Muster miteinander kombinieren? Diese alten Mode-Weisheiten gelten längst nicht mehr.

Warum Querstreifen nicht dick machen

In der Vergangenheit gab es mehrere Studien, mit denen Psychologen widerlegen konnten, dass einen Querstreifen optisch dicker erscheinen lassen. Dabei haben Querstreifen sogar oft besser abgeschnitten als Längsstreifen, denen man irrtümlich eine optisch schlankmachende Wirkung nachsagt. Der Grund: Querstreifen betonen die feminine Figur sehr gut und schmeicheln sogar den Kurven.

Warum man mehrere Muster mixen darf

In der aktuellen Trendmode sind wilde Muster-Mixe keine Seltenheit mehr. Und tatsächlich darf man mehr als ein Muster miteinander kombinieren. Allerdings ist bei zwei Mustern gleichzeitig dann auch wieder Schluss – drei oder mehr Muster funktionieren nicht mehr zusammen. Außerdem sollte man beim Muster-Mix immer innerhalb einer ähnlichen Farbfamilie bleiben. Dann wirken auch Blumen und Karos harmonisch, wenn man sie zeitgleich trägt.

Eine Stilfrage: Socken in Sandalen

Seitdem Strümpfe in offenen Schuhen sogar auf dem Laufsteg zu sehen sind, scheint dieser frühere Stilbruch salonfähig geworden zu sein. Dennoch scheiden sich an Socken in Sandalen bis heute die Geister. Das ist Grund genug für ein modisches Pro und Contra.

Vorteile von Socken in offenen Schuhen

Wenn führende Designer auf dem Laufsteg den Look mit Strümpfen in Sandalen zeigen, darf man ihn durchaus in der Stadt tragen. Dabei eignen sich Strümpfe in offenen Schuhen optimal für die Übergangszeit. Man kann seine Lieblingsschuhe aus der Sommerkollektion damit auch noch problemlos im Herbst tragen. Damit der Look funktioniert, darf man aber grundsätzlich keine Tennissocken verwenden, sondern edle und dünne Söckchen bester Qualität. Im Trend liegen auch Kniestrümpfe und Feinstrümpfe, die jetzt in offenen Schuhen getragen werden.

Nachteile von Strümpfen in Sandalen

Der Look mit Söckchen in offenen Schuhen mag im Trend liegen – so richtig angekommen ist er aber noch nicht bei jedermann. Selbst viele Modeexperten rümpfen bei Socken in offenen Sandalen die Nase. Für das Büro ist der Look leider auch nicht geeignet.

Trendteile für jeden Tag: das sind die neuen Lederjacken 2015

Eine Lederjacke gehört längst zur Grundausstattung jeder gut sortierten Garderobe. Auch in diesem Jahr bleiben Lederjacken in der Damenmode topaktuell und liegen in verschiedenen Stilvarianten im Trend. Wieder mit dabei sind vor allem die schwarzen Bikerinnen Lederjacken mit dem coolen Image.

Schwarze Lederjacken für Bikerinnen

Als altbekanntes Must-Have sind schwarze Lederjacken im Biker- und Rocker-Stil in diesem Jahr wieder aktuell. Die Damenmodelle sind taillenkurz und figurbetont geschnitten. Die Basis dieses Modetrends bildet schwarzes Nappaleder. Charakteristisch für diese Jacken ist der trendige Biker-Look mit dekorativen Reißverschlüssen.

Lederjacken in Pastellfarben

Neu sind 2015 feminine Lederjacken in pastelligen Farben wie Beige und Rosé. Die Lederjacken lassen sich sehr vielseitig mit allen anderen Pastellfarben, Schwarz, Weiß und leuchtenden Trendfarben kombinieren.

Lederjacken aus Veloursleder

Neben Glattleder ist das beliebte Veloursleder in diesem Jahr ein Trendthema. Die Lederjacken zeichnen sich durch eine dezente Vintage-Optik im Stil der 1970er-Jahre aus. Sie sind erhältlich als Kurzjacken und Mäntel.

Schulstress – Gift für Kreativität

Schulstress äußert sich vielfältig, meist durch Kopfschmerzen, Bauchweh oder multipler Angstzustände. Alarmierend, dass dies insbesondere Schulkinder betrifft.

Der Anstieg durch gestiegene Anforderungen und sehr große Klassengrößen an staatlichen Schulen kann ein Grund sein. Ralph Tscherpel ist Experte für Stressmanagement an  der Schloss-Schule Kirchberg und arbeit gezielt an individuellen Lösungen.

Der Schlüssel zur Lösung liegt bei jedem Kind individuell an anderer Stelle, insbesonder meist in der Persönlichkeit des Kindes. Gemeinsam mit einem Vermittler sollten auf das Kind angepasste Lösungen erarbeitet werden.

So können gezielt Stressoren ausgeschaltet werden und das Stressniveau auf ein normales Maß reduziert werden. Denn zu viel Stress schadet langfristig dem Kind. Entspannungsübungen können hier eine Hilfe darstellen um langfristig eigenständig vom Kind ausgeführt werden.

Jedes Kind muss lernen seine eigenen Grenzen kennen zu lernen und gezielt Grenzen zu setzen um mit den an das Kind gestellten Anforderungen maßvoll umgehen zu lernen.

Mehr zum Thema Schulstress: Das hilft gegen Schulstress

Lieblingsteile neu entdeckt: die Jeansbluse

In diesem Sommer gehört eine gute alte Bekannte zu den angesagten Damenmode Trends – die Jeansbluse. Und weil das Teil so wunderbar bequem und exzellent kombinierbar ist, sollte eine Jeansbluse 2015 in keinem gut sortierten Kleiderschrank mehr fehlen.

Trend Jeansbluse: so wird das Basic kombiniert

Die neuen Jeansblusen passen perfekt zur allen schmal geschnittenen Jeans, Röhrenjeans und zum Minirock. Weil die Jeansblusen jetzt betont leger und weit geschnitten sind, sollte das Unterteil dabei immer figurbetont sitzen. Dann wird die Silhouette optisch ausgeglichen.

So sind die trendigen Jeansblusen geschnitten

Zu den großen Trends gehören lang geschnittene Jeansblusen in einer ausgewaschenen Optik. Diese lassen sich locker über einer Jeans oder auch mit einem Taillengürtel tragen. Charmant in der Taille geknotet hat die Longbluse einen sympathischen Fifties-Look. Neben langärmligen Hemdblusen liegen ärmelfreie Jeansblusen für den Sommer im Trend.

Der Sommerschuh 2015: Gladiatorensandalen

Nun, ein modischer Newcomer ist die Römersandale wirklich nicht, überzeugt aber auch in diesem Jahr als Sommerschuh schlechthin. Modische Römersandaletten gehören zu den führenden Schuhtrends für den Sommer 2015 und waren bereits die Schuh-Stars auf dem Laufsteg bei den Frühjahr-Sommer-Modeschauen.

Das sind die diesjährigen Schuhtrends

Gladiatorensandalen gibt es in einer Vielzahl von Stilvarianten von kniehoch geschnürten Modellen bis zu High Heels in allen Farben. Gemeinsam haben alle Römersandalen ihre geschnürte Machart mit vielen dünnen Riemchen, die an die klassischen Schuhe der alten Römer erinnern. Hochwertige Römersandalen werden aus echtem Leder hergestellt und begeistern insbesondere mit flachen Sohlen als überaus fußfreundliche Sommerschuhe. Zu den beliebtesten Römersandalen gehören in diesem Sommer die modischen Flats.

Römersandaletten als bequeme Flats

Zu den Römersandalen im Flats-Stil gehören alle Modelle mit einer flachen Laufsohle. Hier reicht die stilistische Bandbreite von knöchelhohen Modellen mit vielen feinen Riemchen bis zu kniehoch geschnürten Römersandalen.

Accessoires mal anders: Beuteltaschen als Must-Haves

In diesem Jahr präsentiert sich die Handtaschenmode betont lässig – mit den angesagten Beuteltaschen. Diese gibt es jetzt in einer Vielzahl von Farben und Stilvarianten passend zum legeren Frühlings- und Sommer-Look.

Ein trendiger Begleiter

Die Beuteltasche oder Bucket Bag wird mit einem eingefädelten Bändchen geschlossen. Die Tasche hat die Form eines Beutels und lässt sich je nach Modell als Henkeltasche, Umhängetasche oder als Rucksack tragen. Damit überzeugt die Bucket Bag als lässige Taschen-Variante, die sich aber auch durchaus edel zum Blazer stylen lässt.

Bucket Bags stilsicher kombinieren

Die modischen Bucket Bags im eleganten Design aus Leder passen hervorragend zum City-Look mit einem Blazer oder einer Lederjacke, dazu Jeans und Flats. Auch elegante Outfits wie ein Hosenanzug werden von einer exklusiven Bucket Bag perfekt ergänzt. Die sommerlich-luftigen Beuteltaschen mit Lochmustern und Modelle im maritimen Stil sind ideale Begleiter zur Leinenmode, zum Sommerkleid und zu allen Looks mit Südfrankreichurlaubscharme.