Eigentum und dann?

Und München hat es in sich. Nach den ökonomischen Kriterien zählt sie zu den Weltstädten. Versicherungen und Konzerne haben hier ihren Sitz und unter Deutschlands Großstädten ist München die wirtschaftlich erfolgreichste, sie wächst am schnellsten.

Das „München Modell“ ist eine soziale Besonderheit der Stadt München. Um sozial Schwachen oder Bezieher kleinerer Einkommen den Erwerb einer preisgünstigen Eigentumswohnung in München Germering zu ermöglichen, der Quadratmeterpreis bewegt sich zwischen 2.800 und 3.100 Euro, bezuschusst die Stadt München das Angebot. Leider sind diese Angebote immer sehr schnell vergriffen.

Es ist wohl in allen Großstädten dieser Welt in etwa gleich, jede Stadt hat ihre exklusiven Wohngebiete und auch weniger bevorzugte. Nur warum aus einem absoluten „No Go!“ Bezirk in kürzester Zeit ein bevorzugtes Wohn-Quartier wird, in dem es geradezu chic ist sein Leben zu gestalten, das wird wohl ein wohlbehütetes Geheimnis bleiben. Das erklärt vielleicht auch, dass es in absolut bevorzugten Gebieten Ecken und Winkel gibt, die man am besten gar nicht erst erwähnt. „Gut so“, wird manch einer sagen, wo kämen wir hin, wenn alle den gleichen Geschmack, die gleichen Vorlieben hätten. Menschen sind bis auf wenige Ausnahmen Individualisten, die gern mal auf Entdeckungstour gehen, was erleben wollen. Auf diese Weise wird so mancher Stadtbezirk plötzlich unter anderen Gesichtspunkten gesehen und wird angenommen. Entgegen aller Erwartungen entwickelt sich der Lebensraum in eine vollkommen andere Richtung. Das geht so weit, dass selbst die Stadtplaner zum Teil umdenken müssen, was nicht immer leicht fällt.

10 Städte wie München

Es ist daher klar, dass sich gerade was den Immobilienmarkt betrifft viel bewegen wird. 10 Städte wie München aus dem Boden zu stampfen kostet sehr viel Geld in Bezug auf die Infrastruktur. Es ist ja nicht so, dass die Menschen nur wohnen wollen. Sie wollen auch eine Straßenbahn, eine Wasserleitung, Arbeit und öffentliche Plätze zum Verweilen. Kurz gesagt: auf die Immobilienbranche kommt einiges zu, wobei es gerade darum geht, nun nicht isolierte gallische Dörfer zu bauen, mit Mauern rundherum, sondern es geht um integrative Immobilienentwicklung. Die Entwickler reiben sich derzeit alle Hände. Es ist Goldgräberstimmung, und niemand weiß, wie es weitergeht. Die derzeitigen Perspektiven von Europa sind auf einem derartig unsicheren Fundament gebaut, dass keiner wirklich wagt in eine Zukunft zu schauen, die über 5 Jahre hinausgeht.