Mysterien der Mode: von Querstreifen und Muster-Mixen

Querstreifen tragen auf? Und man soll besser nicht mehrere Muster miteinander kombinieren? Diese alten Mode-Weisheiten gelten längst nicht mehr.

Warum Querstreifen nicht dick machen

In der Vergangenheit gab es mehrere Studien, mit denen Psychologen widerlegen konnten, dass einen Querstreifen optisch dicker erscheinen lassen. Dabei haben Querstreifen sogar oft besser abgeschnitten als Längsstreifen, denen man irrtümlich eine optisch schlankmachende Wirkung nachsagt. Der Grund: Querstreifen betonen die feminine Figur sehr gut und schmeicheln sogar den Kurven.

Warum man mehrere Muster mixen darf

In der aktuellen Trendmode sind wilde Muster-Mixe keine Seltenheit mehr. Und tatsächlich darf man mehr als ein Muster miteinander kombinieren. Allerdings ist bei zwei Mustern gleichzeitig dann auch wieder Schluss – drei oder mehr Muster funktionieren nicht mehr zusammen. Außerdem sollte man beim Muster-Mix immer innerhalb einer ähnlichen Farbfamilie bleiben. Dann wirken auch Blumen und Karos harmonisch, wenn man sie zeitgleich trägt.